Da schreibt der Spiegel Online heute unter dem Titel Asiate hat 1,5 Millionen Nachfahren, dass vor 600 Jahren ein Chinese gelebt hat, auf dessen Verwandtschaft sich jetzt 1,5 Millionen lebende Asiaten beziehen können. Eine Zahl, die den Laien zum Staunen bringt.

Die Frage ist doch: Wie super fruchtbar war denn jetzt unserer fleißiger Chinese und seine Nachfahren? Reaktivieren wir dazu unsere Schulmathekenntnisse. Eine Generation von der Geburt bis zur Fortpflanzung dauert ganz grob gerechnet 30 Jahre. D.h. in den 600 Jahren haben 20 Generationen gelebt. Wieviele Kinder hatte jeder Nachkomme im Schnitt?
x20 = 1.500.000
Wenn man das ausrechnet kommt man auf 2,03612 Kinder pro Nachfahren. Das ist ja sensationell! 2 Kinder. Quasi eine Großfamilie.